Montag, 11. Januar 2016

Kann man sich im Klartraum eine eigene Welt aufbauen?

Kann man im Klartraum sowas wie eine zweite Welt betreten? Eine Welt, die über mehrere Nächte oder sogar über richtig lange Zeit konstant bleibt? Ich könnte in einer Nacht einen Stein umschubsen und im Traum in der nächsten Nacht läge der Stein dann noch so, wie ich in die Nacht vorher hingelegt hätte?

Sowohl von meinen eigenen Klar- und Trübträumen als auch von den Berichten aus der Community wüsste ich nicht, dass das funktionieren könnte. Bei mir selbst sind alle Träume nicht miteinander verbunden, weder thematisch noch örtlich.
Aus der Community kenne ich Fortsetzungsträume, die z.B. über mehrere Nächte vom gleichen Thema handeln oder am gleichen Ort spielen. Aber hierbei ähneln sich die Plätze lediglich.

Eine andere Frage ist auch: Wäre das wünschenswert? Würde ich eine Traumwelt wollen, die genau so konsistent ist wie meine Wachwelt? Ich finde gerade das Tolle am Klarträumen, dass das gerade nicht der Fall ist und jeder Traum mich aufs Neue wieder überrascht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen