Mittwoch, 3. Februar 2016

Kann man im Klartraum hängen bleiben, weil die Seele nicht mehr zurück findet?

Ich sage mal: nein.
Ob es tatsächlich eine Seele gibt, bleibt wohl Glaubenssache. Die vorherrschende Meinung in der Medizin ist, dass das, was wir Seele oder Bewusstsein oder Persönlichkeit nennen, von unserem Gehirn erzeugt wird. Je intensiver man sich mit der Medizin befasst, um so plausibler wird diese Annahme. Deshalb begegne ich allen Berichten, die von etwas Übernatürlichem handeln, mit großer Skepsis. Nicht etwa, weil ich einfach nicht daran glauben will und mich nicht überzeugen lassen will. Im Gegenteil: Ich war früher sehr überzeugter Anhänger geistiger Glaubenssysteme. Der Rest ist Geschichte...

Ein Klartraum ist ein Traum, in dem man sich bewusst darüber ist, dass man gerade träumt. Dabei verlässt keine Seele den Körper, sondern das Gehirn erzeugt innere Bilder. Es tritt in einen Zustand ein, der für Säugetiere und Vögel einen evolutionären Vorteil hatte. Würde man annehmen, dass beim Traum die Seele auf Wanderschaft geht, müsste konsequenterweise ebenfalls annehmen, dass die Seele eines Hundes oder einer Katze ebenfalls in ein Seelenreich reist, wenn das Tier gerade träumt.

Über alles, was neu und unbekannt ist, werden erstmal viele Mythen und Horrorstories erzählt, nicht nur im Internet. Das ist z.B. beim Sex so, und so ist es auch beim Klarträumen. Der Tag wird eben interessanter, wenn man Märchen erzählt. Bislang sind alle Klarträumer wieder aufgewacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen