Dienstag, 16. Februar 2016

Kommt Herzrasen bei einem WILD vor?


Bei Anfängern kann es vorkommen, dass bei einem Versuch, bewusst in den Traum zu gelangen, das Herz schnell zu schlagen beginnt. Wenn man sich entspannt, weiten sich die Adern. Deshalb sinkt der Blutdruck etwas ab. Das Herz versucht das auszugleichen, indem es schneller zu schlagen beginnt.

Nach einigen Versuchen tritt das nicht mehr auf. Wenn es einem unangenehm ist, kann man den WILD-Versuch für dieses Mal abbrechen und an einem anderen Tag bzw. in einer anderen Nacht weiterüben.

Optimaler Weise macht man seine WILD-Versuche während eines WBTB, also mitten in der Nacht, nachdem man schon vier bis sechs Stunden geschlafen hat. Wenn man etwas müder WILDet, dann sollte der schnelle Herzschlag nicht auftreten. Dafür braucht man nur etwas kürzer wach bleiben oder etwas kürzer schlafen.

Eine weitere Möglichkeit ist, eine andere Schlafposition zu wählen. Statt auf dem Rücken kann man auf der Seite oder auf dem Bauch schlafen.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen